Suche Menü

48-Stunden auf dem Ergo

Wie die meisten bereits mitbekommen haben, hat sich unser Leistungssportler und U19-WM-Teilnehmer einer neuen Herausforderung gestellt: den aktuellen Weltrekord im Dauer-Ergo-Fahren von 44,5 Stunden auf 48 Stunden zu erhöhen.

Mit dabei waren – neben seinen Trainingskollegen und weiteren Sportlern aus HANSA, BRV 1882 und dem BSC waren auch Funk und Fernsehen anwesend. Hier nun die gesammelten Werke aus der Berichterstattung:

02.01.2019: Der Startschuss ist gefallen!
Pünktlich um 14:03 Uhr brachte Janek das Windrad in Schwung. Begleitet von Trainingskameraden, Trainern und einigen interessierten Mitgliedern wird er nun versuchen möglichst lange durchzuhalten.
Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

20:00 Uhr: Und er zieht und rollt und zieht und rollt…
Binnen der ersten drei Stunden durfte Janek nebenbei der Presse seine fotogene Seite zeigen und auch das Regionalfernsehen von Radio Bremen hat vorbeigeschaut.
Wir freuen uns über das rege Interesse an unserer Sportart und das sogar, wenn sie an Land ausgeübt wird. Weiter so!
Ruderisch läuft es noch rund, die Nudeln schmecken und der erste Film läuft bereits zum Zeitvertreib.

22:16 Uhr: Wir verabschieden uns nach 8 Stunden in die Nacht und melden uns morgen früh wieder. Schläft gut und träumt vom Ergo fahren.

03.01. 7:45 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen aus dem Kraftraum. Janeks Körper und Geist haben die Nacht heil überstanden und vor ihm liegen jetzt “nur” noch knapp 30 Stunden. Ein Dankeschön an das Nachtschicht-Supportteam. Das Tagesteam hat bereits die ersten Ergokilometer hinter sich und lässt die Ergos wieder lückenlos bis in die Nacht mitrollen.

20:10 Uhr: Nach 179 geruderten Kilometern liegen jetzt die letzten 18 Stunden vor Janek. In den letzten Stunden waren neben ihm alle anderen Ergos besetzt. So geht es noch eine Weile weiter, bevor in der Nacht wieder etwas mehr Ruhe einkehrt.

04.01. 7:50 Uhr: Guten Morgen zusammen,
Janek hat die Nacht überstanden! Bis zu den 48 Stunden ist es noch etwas mehr als sechs Stunden hin, aber der Weltrekord ist bereits nach 44 Stunden und 30 Minuten gebrochen und das liegt um 10:33 Uhr in greifbarer Nähe. Also schickt Janek jede wache Minute, die ihr übrig habt und haltet gemeinsam mit uns durch!

10:40 Uhr: JANEK HOLT DEN WELTREKORD!
Der Weltrekord in der Altersklasse U20 von 44:30 Stunden ist geknackt. Jetzt kommt die Kür. Die Motivation, die 48 Stunden noch voll zu machen ist tatsächlich noch da. Wahnsinn!

14:03 Uhr: Es ist vollbracht!
Nach 48 Stunden und 300 Kilometern darf Janek jetzt endlich dauerhaft vom Ergo steigen und schlafen. Gefeiert wird dann später. Vielen Dank für eure Unterstützung!

05.01.: Der Tag danach
Während Janek hoffentlich immer noch wohlverdient schläft, ist es an der Zeit DANKE zu sagen. Danke an ein großartiges Supportteam, welches in den 48 Stunden von einem bis zu sechs weitere Ergos fast durchgängig am Laufen gehalten und so einen großen Teil zum Durchhalten beigetragen hat. Mit dabei waren nicht nur Hanseaten, sondern auch die Leistungssportler vom BSC und vom BRV von 1882, Janeks Eltern und Onkel und auch der Bremen vier-Moderator ließ es sich nicht nehmen erste Erfahrungen auf dem Ergo zu sammeln (und das gleich 90 Min lang!). Insgesamt wurden von allen zusammen 929 Kilometer gerudert. Genauso wertvoll und gerade in den Nächten und am frühen Morgen noch wichtiger war die Unterstützung derer, die einfach nur da waren und Janek mit Worten, Massagen, Verpflegung und so vielem mehr bei Laune und wach gehalten haben.
Ein riesengroßes DANKESCHÖN an Olga, Nora, Robin, Jan, Jonah, Tom, Endrik, Fynn, Yannik, Jörg, Felix, Til, Fynn-Malte, André, Lynn, Tim, Wiebke, Holger, Jürgen, Wolfgang, Martin, Lüder, Lür, Manni, Ron, Beke, Saskia, Finn, Florian, Jana, Henrike, Hannah, Luca, Joshua, Malek, Mika, Enno, Tobias, Youri, Benita, Philip, Yannick, Klaus, Paula, Annelies, Niek, Tim, Rudy, Svenja, Theresa, Tammo, Gertraude, Birthe, Eve, Gerd, Katja, Birgit, Christina, Janis, Bolle, Sören, Hermann, Paul, Neele, Marita, Fabienne, Ann-Kathrin, Kathrin, Charly, Bothi, Werner, den Teams von Radio Bremen, Bremen vier, Bremen next und dem Weser-Kurier sowie allen, deren Namen hier jetzt fehlen.

Und hier als Audio-Dateien (Quelle: Bremen 4):

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Scroll Up